Mein Monstera Versuch – Die Lust am Malen

Mein Monstera Versuch – Die Lust am Malen

August 7, 2018 0 Von wiebkeliebt

Mein Monstera Versuch

Seit dem Brushlettering Workshop im Juni, habe ich eine große Lust am schönen Schreiben und Malen wiederentdeckt.

Da die Farbe Grün mich täglich begleitet und ein großer Lebenspunkt bei mir ist, habe das Blatt einer Monstera als Motiv gewählt.

Okay, also erstmal geschaut, was so in der Wiebkeliebt Bastelhamsterhöhle an geeigneten Material zu finden ist.

Den Tuschfarbkasten habe ich erst kürzlich bei einem Discounter zum kleinen Preis gekauft. An Aquarellfarben habe ich leider zur Zeit nur eine kleine Palette, die primär aus Pastelltönen besteht. Buntstifte habe ich auch noch einige gefunden nebst den recht neu gekauften Brushpens.

Für die kommende Zeit wünsche ich mir eine schöne Auswahl an Aquarellstiften und vielleicht auch eine Palette mit satten Tönen.

Arbeiten mit dem was da ist, das finde ich gut. So merkt man manchmal erst, wieviel tolle Materialien man doch so besitzt.

 

 

 

 

Es gibt so viele Plattformen oder auch Frau Google zeigt bereitwillig Inspirationen.

Ich habe mit den Tuschefarben recht nass gearbeitet, um ein wenig “fließende” Übergänge zu schaffen.

 

 

 

 

Jetzt habe ich partiell noch ein paar Pastelltöne von den Aquarellfarben mit viel Wasser aufgetragen. Um zusätzlich Effekte zu erzielen, habe ich Salz und Reis auf das nasse Papier gestreut. Einfach drauf liegen lassen, bis euer Werk vollkommen getrocknet ist.

Die Konturen habe ich mit einem Schwarzen Tuschepinsel gezogen. Beim nächsten Mal würde ich hier einfach etwas dunkler mit passenden Aquarelltönen arbeiten.

Zum Schluß bin ich mit Druck und einem Zewatuch über die minimale Restfeuchte gegangen und habe den leichten Wischeffekt erzeugt.

 

 

 

 

 

Den “Hintergrund” habe ich mit den Aquarelltönen gestaltet. Papier erst nass gemacht und dann einfach die Farben reingetupft.

Früher habe ich immer den Erwartungsdruck an mich gehabt , dass jeder erste Versuch unbedingt was werden muss. Damit kann man sich selbst sehr im Wege stehen.

Kreativität ist spontan und verfolgt kein Muster und keinen Plan.

Mir hat es Freude bereitet und ich merke sehr, wie mich das Malen entspannt. Früher hätte ich ich niemals so frei experimentieren können.

Kennst du das mit dem Erwartungsdruck an sich selbst?

Ich hoffe dir gefällt meine kleine Monstera Inspiration.

 

Herzlichst Wiebke