Leckere Einhorn Regenbogen Kekse selber machen

Heute zeige ich dir, wie du richtig schöne Regenbogen Kekse selber machen kannst.

Regenbogen und Herzen gehen irgendwie immer als Motiv und machen direkt gute Laune. Egal ob für die nächste Einhorn Party oder zur Einschulung für die Schultüte – die süßen Regenbogen Kekse machen wirklich gute Laune. Ich bin mir sicher, dass es da große Augen geben wird.

Ich bin selbst wirklich nur eine Gelegenheitsbäckerin, habe meine 2 Standard Kuchenrezepte, die ich bei Anlässen hin und wieder backe und das war es schon. Somit kann ich dir eine wirklich hohe Gelinggarantie für die selbstgemachten Regenbogen Kekse geben.

Das Vorbereiten der einzelnen Teigstücke in den jeweiligen Farben benötigt ein wenig Zeit, das Backen geht dann aber in knapp 10 Minuten pro Backblech. Dadurch, dass du den Teig zwischenzeitlich im Kühlschrank hast, kannst du wunderbar in Etappen arbeiten und musst nicht zwingend den ganzen Regenbogen Keks Teig in einem Rutsch ausbacken.

 

Leckere Regenbogen Kekse selber machen

 

Leckere Regenbogen Kekse selber machen

 

Regenbogen Kekse selber machen – Die Zutaten:

  • 110g Zucker
  • 180g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 300g Weizen Mehl
  • 50g Dinkel Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Tüte Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • Lebensmittelfarbe*
  • Silikonunterlage
  • Nudelholz

*AFFILIATE LINKS

 

 

Leckere Regenbogen Kekse selber machen

 

Selbstgemachte Regenbogen Kekse lecker genießen:

Ich habe wie du in der Zutatenliste gelesen hast, habe ich die Gesamtmenge des Mehls in Weizen- und Dinkelmehl aufgeteilt. Das kannst du nach deinen eigenen Belieben ändern. Zuerst vermischt du die Butter mit dem Zucker und gibst dann das Ei, Mehl und den Vanillezucker dazu. Zum Schluss kommen noch das Salz und das Backpulver hinzu. Nachdem der Mixer die Hauptarbeit geleistet habe, durchmenge ich den Teig persönlich am liebsten mit den Händen solange, bis ich eine schöne glatte und homogene Masse habe.

Im nächsten Schritt teile ich nun den Teig in sechs einzelne Portionen auf. Die Anzahl der einzelnen Farbbögen ist individuell, bei mir gibt es 6 Stück in den Farben Lila, Grün, Blau, Gelb, Orange und Rot/Pink.

Die einzelnen Regenbogen Keks Teig Portionen müssen von der Menge jeweils aufsteigend sein. Wenn du mit der Teigverteilung zufrieden bist kommt nun die Lebensmittelfarbe ins Spiel. Portioniere die Farbe jeweils tropfenweise und steigere die Zugabe, bis du die Wunschintensität der jeweiligen Farbe erreicht hast.

Die kleinste Teigmenge ist der kleine innere Bogen des Regenbogens. Jetzt geht es für alle sechs Teigportionen für eine Stunde in den Kühlschrank!

 

 

 

Leckere Regenbogen Kekse selber machen

 

Leckere Regenbogen Kekse selber machen

 

 

Wir backen einen Regenbogen für fiese Regentage:

 

Wir fangen mit der Innenfarbe an, in meinem Fall ist es die Farbe Lila. Nimm den Teig und rolle mit deinen Händen eine schöne gleichmäßige Wurst von ca. 25cm Länge. Danach geht es direkt mit dem nächsten Teig weiter, den rollst du aus in der Breite von der Wurst, versuche auch hier schön gleichmäßig zu arbeiten. Der Teig sollte die Wurst schön ummanteln. So geht es jetzt Farbe für Farbe weiter, jede Teigware muss immer es Stück größer ausgerollt werden als die vorherige Farbe. Wenn du alle Farben verarbeitest hast rolle mit deinen Händen den Regenbogen Keks Teig leicht hin und her mit sanften Druck. So schmiegen sich die Farben schön aneinander!

In der Mitte die Regenbogenrolle halbieren und eingepackt in den Kühlschrank oder Froster (nur ca. 5 Minuten legen) legen. Je fester die Rolle ist, desto besser kannst du den Teig schneiden.

Heize den Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vor und lege Backpapier auf das Backblech.

Nimm die Regenbogen Keks Rollen zu Hand und schneide mit einem Messer ca. 5mm dicke Scheiben von der Rolle. Das schaut schon richtig toll aus ! Jetzt musst du die einzelnen Scheiben nur noch halbieren und im Ofen auf der mittleren Schiene für ca. 8-10 Minuten Backen!

Gebe schön Acht auf die Regenbogen Kekse im Ofen, die sind wirklich ratzfatz gar!

 

 

Leckere Regenbogen Kekse selber machen

 

Leckere Regenbogen Kekse selber machen

 

 

Wenn du mehr Inspirationen zum Selbermachen suchst, schaue dir unbedingt den Beitrag DIY Lippenpeeling aus der Küche an. Ich schicke meine Regenbogen Kekse in die Creadienstags Runde und zu DingsvomDienstag und wünsche dir viel Freude beim Nachmachen.

Gefällt dir meine Rezept Idee so gut, dass du sie nachmachen möchtest? Dann zeige mir dein Ergebnis gerne mit dem Hashtag #wiebkeliebtDIY auf Instagram.

 

 

 

Kommentare 5

  1. Die sehen toll aus! Leider sind bei mir die Farben nicht kräftig. Hast du genau diese Tuben verwendet? Liebe Grüße

    1. Beitrag
      Autor

      Schön, dass dir die Kekse gefallen. Ich habe genau die verlinkte Lebensmittelfarbe aus der Tube verwendet. Die ist verhältnismäßig günstig und in vielen Supermärkten verfügbar. Dann solltest du mehr Farbe zum rohen Teig hinzufügen – solange bis dir die Farbintensität gefällt. Ich würde mich freuen, wenn du mir deine Kekse zeigen magst.

      Grüße Wiebke

    1. Beitrag
      Autor

      Hallo liebe Ramona,

      ich habe bei dem kleinsten Teil mit glaube ich ca. 60 Gramm angefangen. Für das Aufteilen reicht das Augenmaß glaube ich ganz gut, wichtig ist, dass die Dicke der einzelnen Farben recht gleichmäßig ist. Mit den übrig gebliebenen Teigresten habe ich einfach ein paar zauberbunte Kekse noch in Cookieform gebacken.

      Grüße Wiebke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Damit ich dich in den Kommentaren langfristig sicher zuordnen kann, benoetige ich deinen Vornamen und deine E-Mail-Adresse (Die E-Mail-Adresse wird nicht oeffentlich angezeigt!). Diese werden von mir nur fuer diesen Zweck und nur so lange gespeichert, bis du mich um die Loeschung deiner Daten bittest. Mit der Abgabe deines Kommentars erklaerst du dich damit einverstanden. Eine ausfuehrliche Erlaeuterung zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten findest du in meiner Datenschutzerklaerung.

Ich habe die Datenschutzerklaerung gelesen und akzeptiere diese.*