Pilea vermehren und pflegen – Pflanzenliebe

Pilea vermehren und pflegen – Pflanzenliebe

Juni 12, 2018 6 Von wiebkeliebt

Darf ich vorstellen? Das ist meine Pilea. Du kennst diese Schönheit vielleicht als Geldbaum oder Ufopflanze oder unter ihrem botanischen Namen Pilea peperomioides.

Die Pilea  habe ich vor ca. 1,5 Jahren bewusst zum ersten Mal entdeckt und schnell war klar “ich brauche diese Pflanze”!

Die Pilea ist eine Pflanze, von der man selbst einfach und unkompliziert Ableger nehmen kann. Die Mamapflanze steht bis heute bei mir zuHause und hat mir schon zahlreiche neue Pilea Generationen geschenkt.

 

Das Aussehen der Pilea:

Sie sieht auf den ersten Blick aus als wäre sie ein Zierpfeffer (Peperomia). Die ursprünglich in China heimische Art ist im Volksmund als Ufopflanze, Bauchnabelpflanze oder Missionarspflanze bekannt. Sie wächst aufrecht, bildet mit zunehmendem Alter einen Stamm und verbreitet sich durch Ausläufer.

 

 

Pilea vermehren und pflegen - Pflanzenliebe

 

Hier fühlt sich die Pilea wohl:

 

Ideal ist ein heller bis halbschattiger Standort, mit Morgen- oder Abendsonne. Aktuell steht ein großer Teil meiner Pileanachwuchspflanzen bei uns auf der Terrasse an einem Sonnengeschützen Platz. Durch das tolle warme und konstante Wetter der letzten Wochen haben die Pileas einen richtigen Wachstumsschub erlebt.

Die Pilea ist meine erste Zimmerpflanze die ich derart oft schon durch ihre zahlreichen Stecklinge vermehren konnte.

 

 

Pilea vermehren und pflegen - Pflanzenliebe

 

 

 

Deine Pilea pflegen und vermehren

Hier siehst du einen kleinen Steckling, der bereits ganz eigenständig fernab der Basispflanze mit im Topf gewachsen ist.

 

 

So kannst du deine Pilea vermehren:

 

Bei den Ablegern gibt es grob gesagt zwei Arten. Entweder wachsen die Stecklinge direkt aus dem Stamm oder aus der Erde neben der Ursprungspflanze.

Für die Stecklinge, die aus dem Stamm wachsen genügt es wenn du mit einem scharfen Messer oder Cutter den Neuling abschneidest und möglich umgehen in Erde steckst.

Nach etwa zwei Wochen bilden sich bereits neue Wurzeln daraus. Man kann die Stecklinge auch in ein Wasserglas stellen, wo sie unter Umständen sogar schneller bewurzeln. Der Nachteil dieser Methode ist jedoch, dass die Wurzeln beim Eintopfen der Pflanze leicht abbrechen und man sehr behutsam vorgehen muss. Wenn die Wurzeln im Wasserglas schon sehr lang geworden sind, sollte man sie vor dem Einpflanzen mit der Schere kürzen, damit die junge Ufopflanze gleichmäßig einwurzeln kann.

Sowohl Substrat, als auch Blumenerde kann du hier einfach nutzen. Bei meiner letzen Stecklingabnahme habe ich zum Beispiel normale Blumenerde mit Orchideenerde gemischt- auch kein Problem. Die Orchideenerde ist recht grob und lockert die Erde insgesamt auf.

 

 

Pilea vermehren und pflegen - Pflanzenliebe

 

 

Was nahezu alle Pflanzen gemeinsam haben, gilt auch für die Ufopflanze:

Staunässe mag die Pilea peperomioides nicht, sie führt zum Verfaulen der Wurzeln. Ich gieße meine Pflanzen mehrmals die Woche, aber nur wenig und nahe der Wurzel.

Ufopflanzen gedeihen am besten, wenn man sie stets mäßig feucht hält. Der Wurzelballen sollte nicht komplett austrocknen.

Außerdem hat die Pilea noch eine luftreinigende Wirkung. Was will Frau da mehr?

Mich wundert es persönlich, dass man diese aparte und so robuste Pflanze nur sehr selten in lokalen Geschäften findet. Ich wohne in einer Kleinstadt und habe bis heute nicht eine Pileapflanze im Baumarkt oder einer Gärtnerei bei uns daheim entdeckt.

 

 

Pilea vermehren und pflegen - Pflanzenliebe

 

Wenn du Pflanzen genauso liebst wie ich, schaue dir unbedingt den Beitrag Ananas Sukkulente an.

Auf Instagram nehme ich dich regelmäßig mit durch meinen kreativen Alltag und zeige dir meine Pflanzenupdates.

 

Herzlichst Wiebke